1. Judo-Club Düren e.V.
Judo - JuJutsu - Aikido

 

Der Verein


Seit über 50 Jahren trainieren wir Budosportarten in Düren. 


Die Anfänge

Unser Verein ist aus der Judo-Abteilung des Eisenbahnersportvereins Düren (ESV) hervorgegangen.

Am 16.12.1963 gründeten 47 Mitglieder der Judo-Abteilung des ESV den 1. Judo-Club Düren e.V., der am 16.03.1964 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Düren unter der Nummer 447 eingetragen wurde.

1972 wurde dem Vereinsnamen der Zusatz „Verein für Budo-Techniken“ beigefügt. 

Die Namensänderung resultierte aus dem Umstand, dass zu diesem Zeitpunkt eine weitere Kampfsportart aufgenommen wurde. Von 1972 bis 1975 bestand neben der Judo- auch eine Taekwon-Do-Abteilung innerhalb des Vereins.

1976 wird erstmals eine Ju-Jutsu-Abteilung in den Versammlungsprotokollen erwähnt.

Seit Anfang der siebziger Jahre wurde der Verein geprägt von der Familie Schröder. Diese Familie lebte für den Judo-Sport, beziehungsweise für den Verein.
Von 1972 bis 1994 leitete Theo Schröder als 1. Vorsitzender die Geschicke des Vereins.
Seine Frau Sofia Schröder unterrichtete die Kinder im Judo, ihr Sohn Wolfgang Schröder übernahm das Jugendtraining und Theo Schröder war für die Erwachsenen zuständig. Fast täglich standen sie auf der Matte und waren mit Herz und Seele dabei.

Unser ehemaliger 1. Vorsitzender Frank Stempfle war in dieser Zeit als jugendlicher Judoka mit dabei. 
Er erinnert sich:

Früher konnte der Mitgliedsbeitrag von 5 DM noch monatlich bezahlt werden. Es gab hierfür ein blaues Heftchen, in dem die Zahlung mit einem Stempel bestätigt wurde. Heute ist kaum mehr vorstellbar, welche Arbeit damit verbunden war. Aber Sophie Schröder hatte alles fest im Griff.

Besonders beliebt waren die Fahrten ins Zeltlager zum Gut Kallerbend in Zerkall. Eine Woche vorher begannen die Vorbereitungen. Fünf Zelte wurden aufgebaut und Routen für die Nachtwanderung sorgfältig vorbereitet. Dann war es soweit, der Ausflug konnte am Dürener Bahnhof starten. Das Gepäck wurde von Klaus Heiden, dem zweiten Vorsitzenden, mit einem LKW abgeholt und zum Zeltlager gebracht. Die übrigen Teilnehmer fuhren mit dem Zug nach Obermaubach und wanderten dann zum Zeltlager nach Zerkall. Abends wurde gegrillt und am Lagerfeuer Lieder gesungen. Das Highlight des Tages war die Nachtwanderung. Hier mussten natürlich Aufgaben gelöst werden und der Sieger bekam einen Preis.

Am Morgen haben wir dann alle in der Gaststätte zusammen gefrühstückt. Mensch hatten wir einen riesigen Hunger.

Die Jugendarbeit wurde auch in späteren Jahren großgeschrieben.

Häufig wurden mit den Kindern und Jugendlichen Wochenendfahrten in nahe gelegene Jugendherbergen unternommen, an denen bis zu 60 Mitglieder teilnahmen. 

Allerdings kam auch der sportliche Aspekt nicht zu kurz.
Einige unserer älteren Judoka haben als Kinder und Jugendliche in dieser Zeit Judo als Wettkampfsport betrieben. Die Judoka kämpften bis zur Landesliga. Dies ging natürlich mit intensivem Training einher - an fünf Tagen in der Woche. Hinzu kamen an fast jedem Wochenende in der Saison ein Wettkampf.


1979 
konnte der Trainingsbetrieb von der Turnhalle der Südschule in die vom Verein angemieteten Räumlichkeiten im damals noch jungen Hallenbad Jesuitenhof umziehen. 

 

Seit dem 01.02.1991 besteht im 1. Judo-Club Düren eine Aikido-Abteilung, die gleichzeitig mit ihrer Eröffnung auch dem Dachverband (Aikikai-Deutschland) gemeldet wurde. Übungsleiter der neuen Abteilung wurde und ist bis heute Jörg Hamel. 


Heute

gehören unserem Verein  insgesamt ca. 150 Mitglieder an, von denen rund 100 Kinder und Jugendliche sind.
Auch heute hat die Jugendarbeit einen hohen Stellenwert im Verein. 
Die jährlichen Ausflüge der Kinder und Jugendlichen, sowie die Nikolausfeier haben einen festen Platz im Vereinsleben.

Unser jungen Judoka nehmen an den jährlichen Meisterschaften des Nordrhein-Westfälichen Judobundes (NWJV), sowie Veranstaltungen befreundeter Judovereine teil.


Unsere Judo- und Ju-Jutsu-Abteilungen sind über die jeweiligen Landesverbänden Nordrhein-Westfälischer Judo-Verband e.V. (NWJV) und Nordrhein-Westfälischer Ju-Jutsu Verband (NWJJV) Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). 

Wir sind Mitglied im Kreissportbund Düren.